Neues Leichenhaus in Wolfring erhält kirchlichen Segen

Mit der Schlussrechnung ist der Neubau des Leichenhauses in Wolfring abgeschlossen. Eine gute Gelegenheit, so Pfarrer Michael Hoch, dem Haus den kirchlichen Segen zu erteilen. Das Haus sei ein Ort, um würdevoll von verstorbenen Mitmenschen Abschied zu nehmen, betonte Hoch.

Bürgermeister Christian Ziegler nutzte die Gelegenheit ebenfalls, um einige Worte an die zahlreich anwesenden Mitbürger zu richten und auf die gelegentlich kritisierten Kosten einzugehen. Das Gebäude allein habe nicht die hohen Kosten von rund 220.000 Euro verursacht. Ein großer Teil der Aufwendungen sei erst im Laufe der Baumaßnahmen angefallen, da unter anderem verschiedene Stützmauern erneuert werden mussten.

Heinrich Niebauer