Lange Tradition gepflegt – Bittgang nach Amberg

Der Bittgang nach Amberg hat eine lange Tradition und erinnert seit weit über 150 Jahren jedes Jahr an eine große Unwetterkatastrophe. Am frühen Morgen machten sich bei idealem Wanderwetter die Wallfahrer von der Pfarrkirche in Dürnsricht auf ihren Weg nach Amberg. Auch zahlreiche Kommunion- und Firmkinder des Jahres 2017 beteiligten sich an dem rund 4-stündigen Fußmarsch.

Unterwegs schlossen sich in den Orten der Pfarrei Dürnsricht-Wolfring und in der Expositur Högling viele weitere Gläubige an. Die Kirchenglocken der einzelnen Orte begrüßten die Gläubigen auf ihrem Weg durch die Pfarrgemeinde. In Högling vereinten sich die Pilgergruppen aus Fensterbach und Pittersberg und setzten die Wallfahrt angeführt von den Vortrage-Kreuzen gemeinsam fort. Betend und singend erreichten die rund 300 Gläubigen am späten Vormittag den Maria-Hilf-Berg. In der Maria-Hilf-Kirche in Amberg feierte Pfarrer Michael Hoch mit den Gläubigen einen Festgottesdienst, der von der Jugendblaskapelle Fensterbach und dem Kirchenchor der Pfarrgemeinde musikalisch gestaltet wurde.

Heinrich Niebauer

Send a Comment