Pfarrgemeinderat und Ortsausschüsse setzen Leitbild in Kraft

Nach gut zweijähriger Arbeit ist es geschafft: Der Pfarrgemeinderat und die Ortsausschüsse Dürnsricht, Wolfring und Högling haben miteinander das Leitbild für die Arbeit im Pfarrgemeinderat in Kraft gesetzt. Bei mehreren Treffen mit den Organisationsentwicklern der Gemeinde- und Organisationsberatung des Bistums Regensburg wurde ein Leitbild für den Pfarrgemeinderat erarbeitet, das neue Impulse und Freiräume schafft für dessen Arbeit.

Ausgehend von der Erfahrung, dass der Pfarrgemeinderat „nur“ organisatorische Aufgaben abzuarbeiten hatte, machte man sich auf die Suche nach neuen Impulsen und Ideen. Von der Reflexion der eigenen Arbeit und der Frage der eigenen Identität ausgehend, machten sich die Mitglieder des Pfarrgemeinderats und der Ortsausschüsse daran, das Umfeld in einer veränderten Gesellschaft genauer unter die Lupe zu nehmen und daraus Rückschlüsse zu ziehen für die Aufgaben des Pfarrgemeinderates in einer veränderten Zeit. Die Arbeit an einer Vision von Pfarrgemeinde, Glaube und Kirche im 21. Jahrhundert beschäftigte die Teilnehmer am Klausurtag im April 2017. Hier entstanden die ersten Ansätze für ein Leitbild für die Arbeit des Pfarrgemeinderates in der Zukunft.

Aufgabe des Prozesses, der über zwei Jahre andauerte, war es, ein Zukunftsbild von Pfarrgemeinde und daraus ein neues Bild für die Arbeit des Pfarrgemeinderates zu entwickeln. Das Selbstverständnis des Gremiums wurde im Lauf des Prozesses geschärft und neue Freiräume für kreative Ideen in der Pastoral wurden entwickelt. Es entstand eine lebendige Kommunikation unter den Mitgliedern von Pfarrgemeinderat und Ortausschüssen, die viele Möglichkeiten schafft für die Umsetzung neuer Ideen.

Der Pfarrgemeinderat hat nun sein erstes Leitbild in Kraft gesetzt. Nun werden die Leitlinien in eine grafisch ansprechende Form gebracht, so dass sie im Herbst allgemein vorgestellt werden können.

Michael Hoch

Send a Comment