Gründonnerstag und Karfreitag

Mit dem letzten Abendmahl am Gründonnerstag begannen die Osterfeierlichkeiten. Ein „Gottesdienst“ sei es, so Pfarrer Hoch, der von Gründonnerstag bis zur Feier der Osternacht andauere. Die gesamte Breite der menschlichen Gefühle durchlebe man genau wie Jesus in dieser Zeit.

„Wachet und betet mit mir!“ Dieser Aufforderung folgten viele Vereine und Organisationen beim Gebet durch die Nacht in der St.-Ulrich-Kirche, in die das Allerheiligste nach dem letzten Abendmahl gebracht wurde. Das Gebet begann nach dem letzten Abendmahl und dauerte bis in die frühen Morgenstunden.

Am Karfreitag beteiligten sich viele an der Feier des Leidens und Sterbens Jesu und am Karsamstag am stillen Gebet.

Heinrich Niebauer

Send a Comment