Passionssingen des Oberpfälzer Volksliederkreis

Die Passion ist die Geschichte vom Leiden und Sterben Jesu Christi. Dies stand beim diesjährigen Passionssingen des Oberpfälzer Volksliederkreises und der Pfarrgemeinde Dürnsricht-Wolfring im Mittelpunkt. Dabei wurde die Leidensgeschichte Jesu in Versform und in Mundart von Ernestine Niederalt vorgetragen. Nach einem oder zwei Musikstücken stand die Passion im Mittelpunkt. Für die Lieder und Instrumentalstücke sorgten in diesem Jahr die Oberpfälzer Bettelmusikanten unter der Leitung von Josef Lobenhofer, die das Passionssingen eröffneten.Der Vorsitzende des Oberpfälzer Volksliederkreises, Leonhard Bayerl, hieß die Teilnehmer und das Publikum herzlich willkommen. Ein besonderer Gruß galt dem Hausherrn Pfarrer Michael Hoch.

Anna und Sophia Irlbacher sangen anschließend „Gott Vater begleite uns“. Dann gab es zum ersten Mal die Leidensgeschichte vorgetragen in Versform und in Mundart durch Ernestine Niederalt. Die Leidensgeschichte begann beim Letzten Abendmahl ging bis zur Grablegung Jesu. Der Liederkranz Oberviechtach trat anschließend zum ersten Mal in Aktion mit „Auf dem Ölberg ist die Stätten“. Bevor wieder ein Teil aus der Leidensgeschichte kam, spielte die Familie Irlbacher ein Menuett. Mit „Maria wollte gehen“ war der Liederkranz Oberviechtach zum zweiten Mal gefordert. Nach einem weiteren Stück aus der Passion gab es ein Musikstück der Oberpfälzer Bettelmusikanten. Gemeinsam sangen die Familien Lippert/Irlbacher „Für mich gingst du nach Golgota“.

Nach einem nächsten Teil aus der Passion war es wieder ein Instrumentalstück der Familie Irlbacher. Der Liederkranz Oberviechtach sang „Wo Jesus mein Verlangen“. Einen einzigen Auftritt in musikalischer Hinsicht hatte das Duo Niederalt mit „Ecce homo, Mensch betrachte“ genau dann, als im vorhergehenden Teil aus der Leidensgeschichte vom Tod Jesu berichtet wurde. Das Passionssingen wurde abgeschlossen durch das Lied „O Haupt voll Blut und Wunden“, das alle Interpreten gemeinsam mit den Besuchern sangen. Vor dem Segen durch Pfarrer Michael Hoch beendeten die Oberpfälzer Bettelmusikanten mit einem Musikstück das Passionssingen. Pfarrer Hoch dankte allen aktiven Teilnehmern am Passionssingen und den Besuchern für ihr Kommen.

Richard Altmann

Send a Comment