Familiengottesdienste zu Kirchweih

Kirchweih anders feiern

Nachdem die Corona-Pandemie die Feiern rund um die Kirchweih der Pfarrkirche der Pfarrei ins Wasser fallen haben lassen, haben sich Pfarrgemeinderat, Kirchenverwaltung, Familiengottesdienst-Team und DJK eine alternative Feierform einfallen lassen: Familiengottesdienst im Freien, Kirwa-Kit und Kirwa-Essen „To Go“, Festgottesdienste mit musikalischer Gestaltung – alles versteht sich unter Wahrung der geltenden Infektionsschutz-Regeln.

Patrozinium St. Ulrich

Die Kirchweihfeierlichkeiten begannen dieses Jahr mit dem Patrozinium der St. Ulrichskirche, allerdings an einem anderen Ort, nämlich in der Pfarrkirche. Dort waren die Hygiene-Regeln besser umsetzbar. Den Gottesdienst gestaltete eine kleine Schola sehr ansprechend. Nach dem Gottesdienst gab es für jeden Mitfeiernden ein Stehgetränk und zumindest eine kurze Gelegenheit für ein Beisammensein im Albertus-Magnus-Garten.

Familiengottesdienst auf der Wiese

Die Festgottesdienste am Samstag und Sonntag wurden von Schola und einer Trompete festlich gestaltet – soweit es unter den Bedingungen derzeit möglich ist. Zum Familiengottesdienst lud das Familiengottesdienst-Team auf die Wiese hinter der Pfarrkirche ein, ein – wie sich herausstellte – ein sehr geeigneter Ort für einen Gottesdienst im Freien mit Blick auf die Pfarrkirche. Viele Familien mit ihren Kindern saßen auf Picknickdecken oder mitgebrachten Sitzgelegenheiten auf der Wiese. Bei herrlichem Sommerwetter handelte der Gottesdienst vom Wort Jesu: „Kommt alle zu mir, die ihr mühselig und beladen seid. Ich will euch erquicken.“

Eine Botschaft, die bewegt

Jesus lädt nicht zusätzliche Lasten auf, so die Botschaft, sondern er trägt mit, was uns belastet. Um das sichtbar zu machen, brachten Kinder ein Joch mit, das früher zum Einspannen der Ochsen benutzt wurde. Eine beschwerliche Arbeit für Tier und Mensch. „Mein Joch ist sanft“, sagt Jesus. Er hat das Kreuz getragen, um uns zu sagen: ich trage an Eurer Last mit. Am Ende des Gottesdienstes bekam jede Familie ein Kirwa-Süßigkeiten-Paket mit Lebkuchenherz und anderen Schmankerln vom Süßigkeiten-Händler, der in diesem Jahr leider nicht mit seinem Verkaufsstand kommen konnte.

Kirwa-To-Go

Die Verantwortlichen der DJK boten nach den Sonntagsgottesdiensten Kirwa-Mittagessen zum Mitnehmen an und freuten sich über den regen Zuspruch.