Arbeit am Schutzkonzept – Projektgruppe gegründet

Jeder kirchliche Rechtsträger, also auch alle Pfarreien im Bistum Regensburg, wurden vom Bischof verpflichtet, ein Schutzkonzept für ihren Bereich zu erstellen und in Kraft zu setzen. Ein Schutzkonzept soll helfen, Kindern und jugendlichen Schutzbefohlenen einen sicheren Raum der Entwicklung zu bieten, in dem sie glückliche Momente erleben, wachsen und sich frei entfalten können. Die verstörenden Erkenntnisse der letzten Jahre haben gezeigt, dass dies auch im kirchlichen Umfeld nicht selbstverständlich ist und sich ein sicheres Umfeld nicht von alleine einstellt. Der Schutz von Kindern und Jugendlichen erfordert einen sensiblen und offenen Umgang mit dem Thema „sexualisierte Gewalt“ und aktives Tun (vgl. Prävention im Bistum Regensburg, Arbeitshilfe).

Daher arbeitet seit diesem Jahr eine Arbeitsgruppe aus unserer Pfarrei an diesem Thema. Was bisher geschah: Teilnahme an Austauschtreffen auf Dekanatsebene, Arbeitstreffen