Namenstag der Ulrichskirche gefeiert

Bei einem feierlichen Gottesdienst in der Ulrichskirche wurde der Namenstag des Gotteshauses begangen. Direkt an der Hauptstraße gelegen ist die Ulrichskirche der Mittelpunkt und zugleich Wegweiser für viele Menschen, die durch das Dorf fahren. „So ein Wegweiser ist auch der Heilige Ulrich, der in einer schwierigen Zeit sich um die Menschen gekümmert hat“, so Pfarrer Hoch. Das Familiengottesdienstteam bereitete den Gottesdienst vor und der Kirchenchor gestaltete die Feier musikalisch.

Der Heilige Ulrich war ein Kommunikationstalent und war oft und viel bei den Menschen. Auch mit Gott pflegte der Heilige Kontakt und schöpfte daraus die Kraft für seinen Dienst als Bischof. Hätte der Heilige Ulrich in unseren Tagen gelebt, er hätte alle Wege der Kommunikation ausgenutzt, um miteinander im Gespräch zu bleiben, einander zu unterstützen und füreinander da zu sein. Mit Gott hat er eine „Standleitung“ gepflegt. Darin kann er auch uns Vorbild sein, so Pfarrer Hoch.

Am Ende des Gottesdienstes überreichte die Pfarrkirchenverwaltung eine Spende an den Krieger- und Soldatenverein Dürnsricht, die sich des alten Kriegerdenkmals auf dem ehemaligen Friedhof an der Ulrichskirche angenommen haben und es restauriert haben. Für den Obst- und Gartenbauverein spendete die Pfarrkirchenverwaltung einen Obstbaum als Dankeschön für die Unterstützung beim Anlegen einer Blumenwiese auf dem ehemaligen Friedhof – ein kleiner Beitrag zum Schutz der Insekten.