Weihnachten in der Pfarrei

An Heiligabend trafen sich die Gläubigen in den Kirchen der Gemeinde, um gemeinsam der Geburt Jesu zu gedenken.

Als erstes waren die Kinder dran. Bei der Kinderkrippenfeier in der Pfarrkirche waren alle Plätze restlos besetzt. Die Kinder hatten für den Nachmittag ein Krippenspiel einstudiert. Was schenkt man dem Christkind zum Geburtstag? Diese Frage zog sich durch das Schauspiel. Am Ende stand die Erkenntnis, dass es nicht die großen Geschenke an Weihnachten sind, über die sich Jesus am meisten freut, sondern die kleinen Aufmerksamkeiten, die man seinen Mitmenschen jeden Tag schenken kann. Musikalisch gestaltete die Band „Sound of Spirit“ den Gottesdienst. Pfarrer Michael Hoch dankte besonders dem Familiengottesdienstteam, das während der Adventszeit die Gottesdienste an den vier Adventssonntagen gestaltet hatte.

Für die Senioren fanden am frühen Abend in Högling und Wolfring Seniorenmetten statt.

Die Christmette feierten die Gläubigen aus Fensterbach in der Pfarrkirche in Dürnsricht. Dort erinnerte Pfarrer Hoch an das 200-jährige Jubiläum des Liedes „Stille Nacht, heilige Nacht“. In einer Zeit entstanden, die wirtschaftlich und politisch für die Menschen katastrophal war, zeugen die sanften Töne von dem festen Glauben, dass Jesus, der Retter, geboren ist.
Den Abschluss bildete ein Ständchen der Jugendblaskapelle vor der Kirche. Dazu schenkte der Pfarrgemeinderat Glühwein aus.

Heinrich Niebauer