Sehnsucht nach Gott – P. Anselm Grün über den Advent

Auf Einladung des Kapellenvereins Knölling kam der Benediktinerpater Anselm Grün aus der Abtei Münsterschwarzach kurz vor Beginn der Adventszeit 2018 zu einem Vortrag nach Fensterbach in die St.-Albertus-Magnus-Kirche. Sein Thema: „Advent. Zeit der Besinnung und Sehnsucht“. Mit einfühlsamen Worten sprach P. Anselm über die Zeit des Advents als eine Zeit der Sehnsucht nach Gott. „Sehnsucht, das ist das Offenhalten der Erwartung des ganz Anderen“. Wer das kann, seine Sehnsucht wach halten, ohne die Erfüllung schon zu besitzen, der bleibt auf Gott hin sensibel. Sehnsucht kann schnell in Sucht abgleiten. Sucht ist nichts anderes, als das Nicht-Aushalten-Können der Erwartung.

Mit vielen Beispielen gelang es P. Anselm Grün, seinen zahlreichen Zuhörern ein tieferes Verständnis für die Zeit des Advents nahe zu bringen. Mit den Symbolen des Advents (Adventkranz, vier Kerzen), sowie durch markante Gestalten des Advents (Hl. Barbara, Hl. Nikolaus, Hl. Lucia, Hl. Maria) deutete der gefragte Redner den Advent sehr tiefgehend. Dabei spielten neben theologischen und spirituellen Erfahrungen auch seine Erfahrungen als psychologisch kundiger Seelsorger eine große Rolle.

Viele Menschen sehnen sich in dieser Zeit des Advents nach Geborgenheit und Heimat, so wie sie es in ihren Kindertagen gespürt haben. Manche sind heute enttäuscht, weil sie dieses Gefühl von damals nicht mehr haben. Viele äußerlichen Dinge sind oft ein kläglicher Versuch, dieses Gefühl von damals wieder zu erlangen. „Heimat kann man nicht mit bequemen Möbeln allein schaffen. Zu Hause sein kann man nur, wo das Geheimnis wohnt“, sagt P. Anselm. „An Weihnachten feiern wir das Geheimnis, dass Gott selbst zu uns gekommen ist und unseren oft banalen Alltag mit seiner heilenden und liebenden Gegenwart erfüllt.“ Wenn Gott selbst in diesem hilflosen Kind in unsere Welt kommt, dann wird sie uns zur Heimat.

Nach dem Vortrag in konzentrierter Stille lud P. Anselm zu einem Abschlussgebet ein und verabschiedete sich mit dem Wunsch einer guten Adventszeit!

Der Vorsitzende des Kapellenvereins Knölling, Konrad Gürtler, bedankte sich bei P. Anselm für sein Kommen und die bewegenden Worte. Er überreichte dem Benediktiner eine Spende und eine kleine Erinnerung an den Kapellenverein Knölling. Darüber hinaus bedankte sich Gürtler bei Dominik Schleicher, der den Kontakt zu P. Anselm hergestellt und ihn nach Fensterbach eingeladen hat.

Im Anschluss an den Vortrag signierte P. Anselm seine Bücher, die im Albertus-Magnus-Saal zum Verkauf angeboten wurden. Der Kapellenverein lud alle Zuhörer auf eine Tasse Glühwein und Gebäck ein, so dass man sich noch angeregt über die vorgetragenen Gedanken austauschen konnte.

Buchtipp: Anselm Grün, Dem Geheimnis begegnen. Gedanken und Wünsche für die Weihnachtszeit, Vier-Türme-Verlag, Münsterschwarzach 2017