Starker Geist! – Firmlinge erkunden Passionistenkloster

Unter dem Motto „Starker Geist!“ gingen die Firmlinge auf eine Entdeckungsreise im Kloster der Passionisten auf dem Miesberg in Schwarzenfeld. Bruder Thomas, Bruder Pius und Postulant Magnus erklärten auf eindrucksvolle und offene Weise ihr Leben im Kloster. Von Geschichten über den Ordensgründer Paul vom Kreuz, über die Zellen der Brüder, bis hin zur Hauskapelle, dem „Herz des Klosters“ bekamen die Firmlinge viel Einblick in das Leben im Kloster. Natürlich beschäftigte auch die Frage, was einen Menschen zu einem Leben im Kloster bewegt. Auch darauf hatten die Brüder eine Antwort: die Liebe zu Jesus und zu den Menschen, denen sie im Gebet und in vielen Gesprächen verbunden sind.

Mit dem Heiligen Geist gefirmt sein bedeutet auch, in dieser Beziehung zu Jesus gestärkt zu werden. Die Kommunikation mit Jesus nicht aufgeben, das war der eindringliche Wunsch der Brüder an die jungen Christen.

Mit den Firmbegleitern und Gruppenleitern gingen die Firmlinge auf die Suche nach der eigenen Berufung. Wozu beruft Gott mich? Die je eigenen Talente, die ein Mensch besitzt, könnten ein Hinweis auf die Berufung sein.

Deshalb machten sich die Firmlinge Gedanken zu ihren Talenten. Und wie beim Gleichnis von den Talenten, erhielten sie je 5 EUR mit dem Auftrag: Mach etwas daraus! Die Firmlinge haben nun zwei Monate Zeit, aus ihrem Startkapital und ihren Talenten Projekte zu planen und durchzuführen. Die materiellen Einnahmen spenden die Firmlinge an „Beit Emmaus“ in der Nähe von Jerusalem und an das „Caritas Baby Hospital“ in Bethlehem.